100 Prozent grüner Bahnstrom

Die ÖBB sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Seit 100 Jahren sind wir Vorreiter bei Elektromobilität. Nun bieten wir allen Eisenbahnverkehrsunternehmen auf unserem Schienennetz 100 Prozent grünen Bahnstrom. Wie dieser entsteht, erklären die folgenden Videos und Grafiken.

Strom aus erneuerbaren Energiequellen

100 Prozent grüner Bahnstrom ist Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Dazu betreibt die ÖBB Infrastruktur acht eigene Wasserkraftwerke. Diese erzeugen rund ein Drittel des in Österreich benötigen Bahnstroms. Mit dem weltweit ersten Solarkraftwerk für Bahnstrom, das in Wilfleinsdorf (NÖ) steht, haben wir einen weiteren Meilenstein in punkto sauberer Strom gesetzt. Mit unserem Bahnstrom, der ausschließlich aus erneuerbarer Energie stammt, leisten wir somit einen wichtigen Beitrag, um im Schienenverkehr 3,5 Millionen Tonnen CO2 einzusparen.

Wie Bahnstrom entsteht

Fahren Sie an einem hochgelegenen See oder einem Staubecken vorbei, kann es sein, dass hier der Bahnstrom gewonnen wird. Denn Speicherkraftwerke nutzen natürliche Wasserquellen oder künstlich angelegte Staubecken. Über Druckstollen oder Druckrohrleitungen wird das Wasser zu Turbinen geleitet. Diese nutzen die kinetische Energie des Wassers und wandeln sie über Generatoren in Strom um. Anschließend wird das Wasser in einen Unterwasserkanal geleitet und von dort in den natürlichen Fluss zurückgeführt.
Bei einem Pumpspeicherkraftwerk besteht die Möglichkeit, das Wasser von einem tiefer gelegenen Staubecken erneut in ein höher gelegenes zu pumpen, um den Vorgang der Stromproduktion zu einem späteren Zeitpunkt zu wiederholen. Das ergibt immer dann Sinn, wenn mehr Wasser vorhanden ist, als zur Stromerzeugung benötigt wird. Der „grüne“ Strom wird über Bahnstromleitungen verteilt und in Unterwerken in die Fahrleitungsspannung umgewandelt. Über die Oberleitung gelangt der grüne Bahnstrom zu den auf dem ÖBB-Streckennetz fahrenden Zügen.

Eine Fahrt mit Zug = 26-mal klimafreundlicher als mit dem Pkw

Die ÖBB beabsichtigen, die Eigenproduktion von grünem Strom weiter zu steigern. Es finden bereits Planungen statt, um weitere Kraftwerke zu errichten, die Bahnstrom aus Wind- und Sonnenenergie erzeugen. Aktuell kommt die restliche Menge des benötigten Stroms noch aus Partner-Wasserkraftwerken und wird aus dem öffentlichen 50-Hertz-Netz bezogen. Die Herkunft aus erneuerbaren Energien ist in diesen Fällen mit Zertifikaten bestätigt.

Wie der grüne Bahnstrom entsteht

... und welche Vorteile ein Pumpspeicherkraftwerk bringt, erklärt das Video.

  • Transkript des Videos zum Nachlesen

    Zügig erklärt. 100 % grüner Bahnstrom.
    Erklärvideo, Animation, Textinserts & Musik im Hintergrund

    Textinserts:
    Zügig erklärt. Wie der grüne Bahnstrom entsteht.
    Seit 2018 geht die ÖBB-Infrastruktur neue Wege beim Klimaschutz.
    Wir bieten allen Eisenbahnverkehrsunternehmen auf unserem 5.000 kilometerlangen Streckennetz 100 % grünen Bahnstrom.
    Das ist Strom, der aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt wird.
    Dazu betreiben wir acht eigene Wasserkraftwerke sowie das weltweit erste Solarkraftwerk für Bahnstrom.
    Damit ersparen wir der Umwelt jährlich mehr als 3,5 Millionen Tonnen CO2.
    Fahren Sie an einem hochgelegenen See oder einem Staubecken vorbei kann es sein, dass hier unser Bahnstrom entsteht.
    Sogenannte Speicherkraftwerke nutzen natürliche Wasserquellen oder künstlich angelegte Staubecken zur Speicherung von Wasser.
    Das Wasser wird über Druckstollen oder Druckrohrleitungen zu Turbinen geleitet.
    Die Turbinen nutzen die kinetische Energie des Wassers und treiben Generatoren zur Stromproduktion an.
    Anschließend wird das Wasser in einen Unterwasserkanal geleitet und von dort in natürliche Bahnen rückgeführt.
    Bei einem Pumpspeicherkraftwerk ist es zudem möglich, das Wasser von einem tiefer gelegenen Speicherbecken erneut in das höher gelegene Staubecken zu pumpen, um bei Bedarf den Vorgang der Stromproduktion zu wiederholen.
    So ist immer genug Wasser zur Stromerzeugung vorhanden.
    In unseren eigenen Wasserkraftwerken erzeugen wir ein Drittel des in Österreich benötigten Bahnstroms selbst.
    Der „grüne“ Strom wird über Bahnstromleitungen verteilt und in sogenannten Unterwerken in die Fahrleistungsspannung umgewandelt.
    Über die Oberleitung gelangt der grüne Bahnstrom zum Zug.
    Und während Sie Ihr Ziel erreichen, tragen wir zur Erreichung der Klimaziele bei.

Beim Klimaschutz die Nase vorn

Strom aus Wasser- und Sonnenkraft schützt das Klima. Das Vergleichsvideo erklärt, was die ÖBB-Infrastruktur dafür alles tut.

  • Transkript des Videos zum Nachlesen

    Zügig erklärt. 100 % grüner Bahnstrom
    Vergleichsvideo, Animation, Textinserts & Musik im Hintergrund


    Textinserts:
    Zügig erklärt. Was die ÖBB alles tun, um das Klima zu schützen.
    Solarkraftwerk für Bahnstrom
    - Die ÖBB haben eines.
    - Der Rest der Welt hat noch keines.

    Energiequellen
    - Die ÖBB decken ihren Bahnstrombedarf mit 100 % grünem Strom ab.
    - Weltweit kommt Strom zu 85 % aus fossilen Energiequellen.

    Kraftwerke
    - Wasser- und Solarkraftwerke der ÖBB produzieren Strom CO2-frei.
    - Weltweit sind Kohlekraftwerke für etwa 24 % der CO2-Emissionen verantwortlich.
    Wir wünschen eine gute Fahrt!

Aus Wasserkraft wird Zugkraft

Diese Infografik veranschaulicht die Erzeugung von grünem Bahnstrom aus Wasserkraft.

Mit Klick auf das Bild öffnet sich die Infografik.