Wichtige Infos

Hier finden Sie Aktuelles zu Corona-Maßnahmen in der Ausbildung, wichtige Informationen, sowie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung für unser Ausbildungs-, Seminar- und Nächtigungsangebot.

Alle Angaben zu den Ausbildungen beziehen sich auf den aktuellen Stand vom Februar 2021. Bei unterjährigen Anpassungen von Ausbildungsinhalten behalten wir uns eventuelle Preisanpassungen vor. Sämtliche Ausbildungen werden nur durchgeführt, wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Die angegebenen Unterrichtseinheiten sind die Kurszeiten ohne Prüfung. Wir bieten einen offenen Zugang zu unseren Schulungseinrichtungen gemäß § 75 c EisbG und es gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der ÖBB-Infrastruktur AG, Geschäftsbereich BZELW.

3d Illustation zeigt Tastatur mit Newsbutton Zum Coronavirus

Wie wir bei unseren Ausbildungen mit Corona umgehen

Schon seit Beginn der Covid-Krise übernehmen wir eine ÖBB-Vorreiterrolle beim Einsatz neuer Maßnahmen gegen das Virus. In unseren Bildungs- und Trainingszentren sind Antigenschnell-Tests und auch Covid-Selbsttests im Einsatz und für die Einhaltung von Hygiene- und sonstigen Bestimmungen ist gesorgt.

Neue 3-G-Regel gültig ab 19. Mai 2021

Zusätzlich zu den bisherigen Hygienemaßnahmen gelten gemäß aktueller Covid-Verordnung (Bundesgesetzblatt 214. Verordnung: COVID-19-Öffnungsverordnung) ab dem 19.05.2021 neue Regeln für den Besuch von beruflichen Aus- und Weiterbildungen. Als Veranstalter dürfen wir nur mehr Personen zu den Kursen zulassen, die einen Nachweis nach der „3-G-Regel“ haben: getestet, genesen oder geimpft.

Dies bedeutet im konkreten, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer somit einen gültigen Testnachweis, einen Nachweis der Genesung oder einen Nachweis für eine bereits erfolgte Impfung zu den Kursen mitbringen müssen. Die Kontrolle wird das Ausbildungspersonal am Anfang jedes Kurstages vornehmen. Sollte eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer keinen gültigen Nachweis am Beginn des jeweiligen Tages vorzeigen können, so greifen wir auf Selbsttests zurück. Achtung, diese gelten nur in der jeweiligen Bildungseinrichtung, für einen Tag. Ohne gültigen Nachweis ist eine Teilnahme am Unterricht aufgrund der Verordnung nicht möglich.

Übersicht, welche Nachweise die Teilnahme an einem Kurs ermöglichen

Nachweis Beschreibung Gültigkeitsdauer
Negatives Test-Ergebnis Antigentests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem Probenentnahme vor max. 24 Stunden
  Antigentests Probenentnahme vor max. 48 Stunden
  Molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 („PCR-Test“) Probenentnahme vor max. 72 Stunde
Impfung Erstimpfung ab dem 22. Tag, bis max. 9 Monate danach
  Zweitimpfung Erstimpfung vor max. 9 Monaten
  Impfung bei Impfstoff, bei dem nur eine Impfung vorgesehen ist (derzeit: Johnson&Johnson) ab dem 22. Tag
  Impfung wenn mind. 21 Tage davor ein positiver PCR-Test erfolgt ist bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag max. 9 Monate nach Impfung
Nachweis nach § 4 Abs. 18 EpiG oder Absonderungsbescheid nachweislich für eine mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt max. 6 Monate alt
Nachweis über neutralisierende Antikörper („Antikörper-Test“)   max. 3 Monate alt

 

Die Fortführung von Aus- und Weiterbildungen ist für uns von enormer Bedeutung - nicht zuletzt für die Aufrechterhaltung des Zugbetriebes und der Bahninfrastruktur. Wir wollen auch weiterhin möglichst viele Menschen für die Bahn begeistern und ihre Bahnzukunft bestmöglich mitgestalten.