Verbindungsbahn Visualisierung Hietzing

Die „neue“ Verbindungsbahn

Zukünftig im Viertelstundentakt in nur 30 Minuten quer durch Wien: Die Modernisierung der Verbindungsbahn zwischen Hütteldorf und Meidling bedeutet eine neue Schnellbahn-Qualität für Wien.

Mehr Qualität und mehr Komfort in der Stadt und über die Stadtgrenzen hinaus

Mit zusätzlichen Haltestellen und einem dichteren Takt auf der S80 wird eine attraktive West-Ost-Verbindung quer durch die Stadt geschaffen. Konkret: Von Wien Hütteldorf über Wien Meidling und den Hauptbahnhof bis in die Seestadt Aspern in nur 30 Minuten. Mit der Attraktivierung der Verbindungsbahn wird somit ein wichtiges Puzzlestück im innerstädtischen Schnellbahn-Netz gelegt. Durch die Verknüpfung mit allen fünf Wiener U-Bahnlinien ist auch die Innenstadt rasch erreichbar. Neue Haltestellen mit insgesamt 400 überdachten Fahrradabstellplätzen, Umsteigemöglichkeiten auf Fern- und Regionalzüge, U-Bahn, Bim und Bus und die dichteren Intervalle ermöglichen ein attraktives Öffi-Angebot mit kurzen Fahrzeiten.

Permanent offene Querungsmöglichkeiten ohne Warten

Nach der Fertigstellung des Projekts gehören Eisenbahnkreuzungen und lästiges Warten vor geschlossenen Schranken in Hietzing der Vergangenheit an: alle sechs beschrankten Bahnübergänge im Bezirk werden aufgelassen und offene, barrierefreie und ständig verfügbare Querungsmöglichkeiten geschaffen. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch notwendig, denn schon jetzt, mit dem Halbstundentakt, sind die Schranken durchschnittlich 15 bis 20 Minuten pro Stunde geschlossen. Bei einem 15-Minuten-Takt der S-Bahn würde das für FußgängerInnen, RadfahrerInnen und AutofahrerInnen Wartezeiten von 30-40 Minuten pro Stunde vor geschlossenen Schranken bedeuten.

Ihre Vorteile

    • Im 15-Minuten-Takt schnell und umweltfreundlich quer durch Wien (West-Ost-Verbindung)
    • Eine direkte und schnelle West-Ost-Verbindung von Hütteldorf bis Aspern Nord mit Verknüpfung mit allen 5 U-Bahn-Linien und Verbindung der großen Knoten Hütteldorf, Meidling und Wien Hauptbahnhof
    • Barrierefreie und einfache Zugänge zum Öffi-Netz durch zwei neue Haltestellen (Hietzinger Hauptstraße, Stranzenbergbrücke) und eine modernisierte Haltestelle (Speising) mit Verknüpfung zu Straßenbahn und Bus sowie überdachten Fahrradabstellflächen bei allen drei Stationen
    • Erstmals moderner und umfassender Lärmschutz entlang der Verbindungsbahn
    • Kein Warten vor geschlossenen Schranken mehr (derzeit 15–20 Minuten pro Stunde)
    • Permanent verfügbare, barrierefreie Bahnquerungsmöglichkeiten für FußgängerInnen, RadfahrerInnen und den motorisierten Individualverkehr
    • Neue Brücken über das Wiental; Erneuerung Eisenbahnbrücken in Hietzing, breitere/höhere Straßenunterführungen in Penzing

Infopunkt Verbindungsbahn

Der Infopunkt Verbindungsbahn ist gegen Voranmeldung jeden zweiten Mittwoch von 16.00 bis 18.45 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet und befindet sich in der Lainzer Straße 172/Ecke Preyergasse, 1130 Wien.

Mehr Informationen zum Infopunkt

Verbindungsbahn Haltestelle Speising Bahnsteig

Barrierefreie und einfache Zugänge zum Öffi-Netz durch drei neue Schnellbahn-Haltestellen

Im Zuge der Attraktivierung der Verbindungsbahn entstehen drei moderne, multimodale Verkehrsknoten für eine neue Mobilität im Bezirk Hietzing und optimale Verbindungen in die ganze Stadt. Die Pläne und Visualisierungen finden Sie unter „Rund um die Planung“ bzw. in der Mediengalerie.

Mit den Haltestellen Hietzinger Hauptstraße und Stranzenbergbrücke werden zwei völlig neue Haltestellen errichtet. Die Haltestelle Speising wird umfassend modernisiert. Jede der drei offenen, hellen Stationen wird barrierefrei sein und über überdachte Bahnsteige, Wartekojen, zeitgemäße Informationsangebote sowie überdachte Fahrradabstellplätze und Shopflächen für Nahversorger verfügen. Sie erleichtern den Zugang zum Öffi-Netz: Kürzere Umsteigzeiten von der Schnellbahn auf Bim oder Bus, attraktive Zugänge, überdachte Fahrradabstellflächen und der 15-Minuten-Takt geben enormen Anreiz den öffentlichen Verkehr vermehrt zu nutzen. Die Verbindungsbahn leistet somit einen Beitrag zu einer umweltfreundlichen Mobilität in der Stadt.