Windkraftanlage Höflein

Mit dem Bau einer Windkraftanlage in Höflein wird ein weiterer Schritt in Richtung umweltfreundlichere Mobilität gewährleistet.

Windräder in der Landschaft

In Niederösterreich soll die weltweit erste Windkraftanlage errichtet werden, die Bahnstrom produziert. Es erfolgt eine direkte Einspeisung in die Oberleitung, wodurch die Züge direkt und verlustarm mit Windenergie versorgt werden.

Ökologischer Aspekt

Mit der Inbetriebnahme steigt die Eigenerzeugung um circa 6,75 GWh aus erneuerbarer Energie. Weiters führt die Windkraftanlage zu einer Effizienzsteigerung im Energienetz der ÖBB-Infrastruktur AG.

Der Bau der Prototyp-Windkraftanlage soll die Grundlage für die Errichtung weiterer Windkraftanlagen bilden und somit der Erhöhung des Eigenerzeugungsanteils in der Bahnstromversorgung aus Erneuerbaren dienen.

Daten & Fakten

  • Ort

    Höflein, Niederösterreich

  • Status

    In Planung, geplante Inbetriebnahme Frühjahr 2022

  • Projektdauer

    Circa 1,5.Jahre

  • Strom

    Bahnstrom 16,7-Hz

  • Leistung

    Maximal 3 MW

  • Technische Lebensdauer

    Rund 25 Jahre

  • Innovation

    Weltweit erstes Bahnstrom-Windkraftwerk

Weltweit erste Windkraftanlage für Bahnstrom in Höflein

Im niederösterreichischen Höflein starten die Hauptbauarbeiten zur weltweit ersten Windkraftanlage, die grünen Bahnstrom produziert. Ein Innovationsprojekt mit beeindruckenden Ausmaßen und dem Potenzial zu begeistern. Davon sind auch unser CEO Andreas Matthä und Bundesministerin Leonore Gewessler überzeugt.

  • Transkript des Videos zum Nachlesen

    Weltweit erste Windkraftanlage für Bahnstrom in Höflein
    Filmaufnahmen, Musik im Hintergrund, Textinserts, Interview

    Textinsert: Grünes Licht für grünen Bahnstrom

    Andreas Matthä (Vorstandsvorsitzender ÖBB-Holding):
    Ich freue mich und bin extrem stolz darauf, dass wir hier den Startschuss geben können für das erste Bahnwindrad, das mit 16 2/3 Hertz betrieben wird.

    Leonore Gewessler (Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie):
    Klimaschutz ist die historische Aufgabe unserer Zeit und die ÖBB leisten mit der Errichtung der ersten Bahnstrom-Windenergieanlage weltweit einen wichtigen Beitrag zu Klimaneutralität 2040 und zur Energieautonomie Österreichs. Damit wird das Bahn fahren noch umweltfreundlicher.

    Andreas Matthä (Vorstandsvorsitzender ÖBB-Holding):
    Mit der Energie, die hier erzeugt wird, nämlich grüner Bahnstrom, können wir rund 1.800 Züge betreiben, die zwischen Salzburg und Wien unterwegs sind. Dieser Beitrag symbolisiert, dass die ÖBB das Klimaschutz-Unternehmen Nummer 1 im Verkehr ist und das wollen wir auch weiter bleiben.

    Textinsert:
    192 Meter hoch
    112 Meter Rotordurchmesser
    Knapp 1 Jahr Bauzeit

    ÖBB INFRA