Abschnittsweise zweigleisige Bahnstrecke zwischen Linz und Selzthal, ÖBB/Gertraud Schöllhammer

Ausbau Linz–Selzthal

Schnell und sicher auf der Pyhrnbahn von Oberösterreich in die Steiermark: Der Ausbau der Strecke mit zwei Gleisen in verschiedenen Abschnitten zwischen Linz und Selzthal macht‘s möglich. Und viele Bahnhöfe und Haltestellen erstrahlen in neuem Glanz.

Eine raschere Anbindung, mehr Züge und eine verbesserte Infrastruktur: Das bringt die Aufrüstung der Pyhrnbahn zwischen Linz und Selzthal. Die ÖBB-Infrastruktur baut die Strecke seit den 1980er Jahren abschnittsweise zweigleisig aus und modernisiert Bahnhöfe und Haltestellen. Als Fahrgast genießen Sie dadurch kürzere Reisezeiten und barrierefreie Zugänge zu den Bahnsteigen. Langfristig soll durch die Ausbaumaßnahmen auf der Pyhrnstrecke eine Fahrzeitverkürzung von rund 15 Minuten auf 1 Stunde 15 Minuten zwischen Linz Hbf. und Selzthal erreicht werden.

20 der rund 100 Kilometer der Strecke sind bereits zweigleisig ausgebaut. Der nächste Abschnitt Hinterstoder – Pießling-Vorderstoder für den zweigleisigen Ausbau sowie Umbauten der Bahnhöfe Micheldorf und Kremsmünster sind bereits in Planung.

Ihre Vorteile durch den Streckenausbau Linz–Selzthal

    • Kürzere Fahrzeiten
    • Bessere Verbindungen in Oberösterreich und der Steiermark
    • Mehr Kapazität für den Personen- und Güterverkehr
    • Barrierefreie und kundenfreundliche Bahnhöfe und Haltestellen
    • Mehr Sicherheit durch Wegfall von Eisenbahnkreuzungen
Blick auf einen Zug auf der Pyhrnstrecke und auf Bauarbeiten bei laufendem Betrieb
View of a train on the Pyhrn Line and of construction work during normal operation

Ausbau Teilstrecke Hinterstoder–Pießling-Vorderstoder

Der nächste Abschnitt auf der Pyhrnstrecke wird zweigleisig ausgebaut. Ein dichteres Zugangebot und etwas kürzere Fahrzeiten – darauf können sich Fahrgäste freuen.

Symbolbild Kontakt

Kontakt

Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen. Kontaktieren Sie uns bei Fragen zum Projekt oder zu den Bauarbeiten