Streckenausbau zwischen Ybbs und Amstetten

Linz Vbf. West–Linz Signalbrücke

Ungebremst reisen. Das bringt der Ausbau des letzten Abschnitts der Weststrecke östlich von Linz. Ein Meilenstein! Danach ist die Strecke von Wien bis Wels durchgehend viergleisig.

Noch endet die viergleisige Weststrecke von Wien aus kommend in Linz Kleinmünchen. Von dort bis zur Osteinfahrt des Linzer Hauptbahnhofs stehen im Moment nur zwei Weststreckengleise zur Verfügung. Nach dem Umbau dieses Abschnitts, der korrekt Linz Verschiebebahnhof (Vbf.) West – Linz Signalbrücke heißt, ist die Weststrecke zwischen Wien und dem Linzer Hauptbahnhof  durchgehend viergleisig und kann damit ihren Nutzen voll entfalten: Nämlich mit kürzeren Reisezeiten, pünktlichen Zügen und mehr Zugverbindungen.

Ihre Vorteile

    • Mehr S-Bahnen zwischen Linz und Amstetten
    • Pünktliche Züge, stabiler Fahrplan
    • Besseres Angebot im Fernverkehr
    • Mehr Platz für Güter auf der Schiene

Viergleisiger Ausbau Weststrecke: Linz Vbf. West–Linz Signalbrücke

Im Zuge des Streckenausbaus zwischen Wien und Linz wird nicht nur das Schienennetz auf vier Gleisen erweitert, sondern auch eine neue Haltestelle errichtet, nämlich Linz Franckviertel. Diese soll zur Entlastung des Linzer Hauptbahnhofs beitragen.

  • Transkript des Videos zum Nachlesen

    Viergleisiger Ausbau Weststrecke: Linz Vbf. West–Linz Signalbrücke
    Animation, Textinserts, Sprecher, Musik im Hintergrund

    Alle wollen pünktlich und sicher ans Ziel.

    Textinsert: Pünktlich

    Deshalb haben wir zwischen Wien und Linz die Weststrecke für die Bahn viergleisig ausgebaut.

    Textinsert: Linz–Wien

    32 Prozent der Züge fahren darauf, obwohl diese nur rund 10 Prozent des österreichischen Schienennetzes ausmacht.

    Textinsert: 32% aller Züge; 10% des Schienennetzes

    Zwischen Linz Kleinmünchen und der Osteinfahrt des Bahnhofs Linz muss noch ein letzter Streckenabschnitt umgebaut werden.

    Textinsert: Linz Hbf.; Linz Hbf. Osteinfahrt; Kleinmünchen

    Alles um einen effizienten Personen- und Güterverkehr durchgängig zu gewährleisten. Dort liegen bereits viele Gleise, dennoch ist es nicht möglich mehr und gleichzeitig pünktliche Züge zu führen. Warum nicht?

    Textinsert: Maximale Auslastung

    Jedes der Gleise wird schon genutzt. Zum Beispiel von der Summerauer Bahn, Güterzügen oder für Fahrten zu den drei Verschiebebahnhöfen.

    Textinsert: Summerauer Bahn; Güterzüge/Verschubfahrten

    Für Weststrecken-Züge stehen aber nur zwei Gleise zur Verfügung. Um auf den richtigen Bahnsteig zu gelangen, müssen die Züge mehrere Weichen und Gleise queren.

    Textinsert: Weststrecke Personenfernverkehr; Weststrecke Personennahverkehr

    Die Folge: ein Engpass! Der Fern-, Pendler- und Güterverkehr stößt also an seine Grenzen! Zwei weitere Gleisverbindungen werden benötigt. Die Bauarbeiten dafür beginnen voraussichtlich 2024.

    Textinsert: Zwei zusätzliche Gleisverbindungen; Baubeginn 2024

    Die Gleisanlage wird aufgeteilt und so der Engpass aufgelöst. Nahverkehrs- und Fernverkehrszüge haben künftig jeweils zwei eigene Gleise. Sie können dann direkt, ohne andere Gleise zu queren, in den jeweiligen Bahnsteig einfahren. Der Ausbau gewährleistet nicht nur eine dichtere Taktung der S1 in Richtung Ebelsberg, wo derzeit neue Wohnungen entstehen. Ebenso können mehr Güter geführt werden. Das Beste: Die Bauarbeiten finden im laufenden Betrieb statt.

    Textinsert: 800 Zug- und Verschubfahrten pro Tag

    Im Zuge des Streckenausbaus wird übrigens eine neue Haltestelle errichtet, nämlich Linz Franckviertel.

    Textinsert: Linz Franckviertel – ca. 10.000 Fahrgäste täglich

    Sie wird eine Drehscheibe für Bahn, Bus und zu einem späteren Zeitpunkt voraussichtlich auch für die Straßenbahn sein. Die Haltestelle trägt zur Entlastung des Linzer Hauptbahnhofs bei. Informieren Sie sich über den Weststreckenausbau. Bei Fragen schreiben Sie an projektinformation@oebb.at

    Textinsert: Informationen auch online! Sie haben Fragen zum Umbau? projektinformation@oebb.at

Vier Gleise für besseres S-Bahnangebot

Im Bereich Linz Vbf. West–Linz Signalbrücke befindet sich ein Engpass. Wir wollen für Sie aber ein rascheres und dichteres Zugangebot schaffen – mehr S-Bahnen zwischen Amstetten beziehungsweise St. Valentin und Linz und mehr Fernzüge. Und natürlich ist das Ziel auch eine weitere Verlagerung der Güter von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene.