ÖBB Logo
Wandfresken am Klagenfurter Bahnhof

Kunst- & Kulturbeirat

Die ÖBB haben sich entschlossen, den Bahnhof als Ort temporärer Ausstellungen und Veranstaltungen noch weiter zu öffnen. Um die Entscheidung wer, wann und wo unter welchen Bedingungen ausstellen darf, objektiv treffen zu können, gibt es einen Kunst- und Kulturbeirat.

Kunst im öffentlichen Raum

Die ÖBB als öffentliches Unternehmen betreiben über 1.000 Bahnhöfe und Haltestellen. Diese Bahnhöfe und Haltestellen stehen im Eigentum aller Österreicherinnen und Österreicher und repräsentieren Freiheit durch Mobilität mit der Bahn.
Zahlreiche Bahnhöfe sind schon lange viel mehr als nur Orte zum Ankommen und Abfahren. Sie sind zu Orten der Begegnung in vielerlei Hinsicht geworden. Bahnhöfe werden mehr und mehr zu multifunktionalen Räumen mit zahlreichen Angeboten neben dem Bahnfahren.

Der Bahnhof ist weit mehr als ein Ort für Reisende. Er ist zugleich Ort für Anrainer und Firmen mit Einkaufsmöglichkeiten, Cafés, Restaurants, Büros, Parkgarage und Hotel. Bahnhöfe werden aber auch immer mehr zu Orten, wo man Kunst und Kultur erleben kann – sei es durch permanente Kunst wie Fresken am Hauptbahnhof Klagenfurt (s. Bild) oder am Hauptbahnhof Innsbruck und Graz, aber auch durch temporäre Ausstellungen, die bereits erfolgreich an verschiedenen Standorten stattgefunden haben.

Downloads

Lesen Sie in den nebenstehenden Unterlagen, wie auch Sie Ihre Kunst der Öffentlichkeit am Bahnhof präsentieren können.

Mitglieder des Beirats

DI Birgit Brodner, Stadtplanerin, Kulturmanagerin

Mag. Franz Hammerschmid, Geschäftsbereichsleiter Marktmanagement und Kommunikation, ÖBB-Infrastruktur

Dr. Kristin Hanusch-Linser, Kommunikationsmanagerin

Dr. Wolfgang Kos, Journalist, Historiker und Autor

Mag. Martina Taig, Kulturmanagerin