Weitendorf–Wettmannstätten

Bürgerbeteiligungen, archäologische Erkundungen und drei unterschiedliche Baumethoden – für den Bau des 1,7 Kilometer langen Hengstbergtunnels in der Steiermark waren viele Schritte notwendig. Er ist das Prunkstück der Koralmbahn im Abschnitt zwischen Weitendorf und Wettmannstätten.

Innenaufnahme des fertigen Hengsbergtunnels.

Entlastung für Anrainer

Ab der Eröffnung des Tunnels 2010 nahm der Zugverkehr zwischen Werndorf und Wettmannstätten – vorerst eingleisig – den Betrieb auf. Mit rund 24 Kilometern ist diese Strecke der zweitlängste Abschnitt der Koralmbahn. Durch sie werden die Anrainer der bisherigen Südstrecke spürbar entlastet. Die neue Bahntrasse entlang der A9 Pyhrn-Autobahn bündelt den Zug- und Autoverkehr, das senkt die zusätzliche Umweltbelastung.

Mitten durchs grüne Herz Österreichs

Neue Anbindungen erweitern das Verkehrsnetz in der Steiermark: Der Terminal Graz–Süd/Werndorf wird zum idealen Knotenpunkt für den Güterverkehr in der Region südlich von Graz. Der Bahnhof Wettmannstätten verknüpft die Koralmbahn mit der Graz-Köflacher-Bahn – dadurch ist die zentralsteirische Region besser erreichbar.

Schild einer Tunnelbohrmaschine in den Farben rot-weiß-rot.

Wettmannstätten–St.Andrä

Mehrere Bagger in einer Tunnelröhre bei der Arbeit.

St.Andrä–Aich

Luftaufnahme der neuen Draubrücke.

Aich–Mittlern–Althofen/Drau

Luftaufnahme des umgebauten Bahnhofs Grafenstein.

Althofen/Drau–Klagenfurt