Symbolbild Fragen & Antworten mit Text FAQ und Fragezeichen

Fragen und Antworten zum Europäischen Jahr der Schiene 2021

Was ist der Hintergrund des EYoR? Und welche Veranstaltungen finden in diesem Rahmen statt? Hier die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick.

FAQs

  • Was ist der Hintergrund des European Year of Rail (EYoR)?

    Mit den Europäischen Jahren will die EU das Bewusstsein für wichtige Themen schärfen. Zudem sollen Diskussionen angeregt und ihre politische Bedeutung hervorgehoben werden. Das jeweilige Thema wird von der Kommission vorgeschlagen und vom Rat und vom Europäischen Parlament angenommen. Das erste Europäische Jahr gab es bereits 1983. Im Dezember 2020 nahm der Europäische Rat den Beschluss über diese Ausrufung des „European Year of Rail 2021“ an.

  • Wofür will das EYoR sensibilisieren?

    Es geht um die Förderung des Schienenverkehrs als nachhaltigen Verkehrsträger. So können wir auch in unerwarteten Krisen - wie jetzt mit Corona - lebenswichtige Dienstleistungen aufrechterhalten. Ziel des EYoR ist es, für die europäische Dimension des grenzüberschreitenden Schienenverkehrs zu sensibilisieren. Denn wir brauchen mehr internationale Zusammenarbeit, nicht weniger!

  • Was ist das damit verbundene Ziel?

    Eine Erhöhung des Anteils von Personen und Gütern, die im Eisenbahnverkehr befördert werden.

  • Spielt auch die Umwelt eine Rolle?

    Anliegen der EU ist es, für die „Schiene“ im Einklang mit dem europäischen „Green Deal“ zu werben. Bei diesem Investitionsprogramm spielt die Bahn eine zentrale Rolle. Denn sie ist das umweltfreundlichste Massenverkehrsmittel und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung der Klimaziele.

  • Ist das EYOR nur etwas für Fachleute?

    Nein, im Gegenteil. Es werden alle Teile der Bevölkerung eingebunden.

  • Wann geht’s los?

    Am 29. März erfolgte in Lissabon der offizielle Kick-off Event. Wegen Corona aber nur online.
    Hier können Sie alles noch einmal sehen.

  • Gibt es auch Veranstaltungen?

    Im European Year of Rail 2021 finden eine Reihe von Veranstaltungen und Initiativen statt, um grüne, bequeme und sichere Reisemöglichkeiten zu fördern. Einer der Höhepunkte der Events ist der „Connecting Europe Express“. Dieser Zug startet am 2. September in Lissabon und endet am 7. Oktober in Paris. Während der Fahrt sind Stopps mit Veranstaltungen, unter anderem auch in Österreich, geplant. Details dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

  • Wo kann ich mich noch mehr über das EYoR informieren?

    Wir halten Sie hier unter infrastruktur.oebb.at/eyor auf dem Laufenden. Weitere Infos gibt es auf der Webseite der Europäischen Union.

„Das Europäische Jahr der Schiene ist ein starkes Signal der Europäischen Union und der europäischen Mitgliedsstaaten für die Bedeutung des Bahnsektors in der Mobilitätswende. Nur durch eine konsequente Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene und den Ausbau des internationalen Schienenpersonenfernverkehrs kann Europa seine Klimaziele erreichen und den europäischen Green Deal zu einem Gesamterfolg machen“, betont ÖBB-CEO Andreas Matthä.

Portrait CEO Andreas Matthä