Bau mit großen Maschinen an der Ostseite des Linzer Hauptbahnhofs

Linz Hauptbahnhof Ostseite

Bis 2018 wurde die Ostseite des Hauptbahnhofs Linz aufgerüstet, um sie in die viergleisige Weststrecke einzubinden. Das bringt mehr Kapazität für den Personen- und Güterverkehr.

Mehr Züge, kürzere Taktzeiten und bessere Verbindungen: Das bewirkt der Ausbau der Weststrecke mit vier Gleisen. Dafür wurden an der Ostseite des Bahnhofs Linz in Oberösterreich neue Gleis­anlagen gebaut. Als Fahrgast reisen Sie dadurch in Zukunft noch bequemer. Zudem wird der Bahnbetrieb effizienter.

Puzzlestück der viergleisigen West­strecke

Die Arbeiten beim Linzer Hauptbahnhof sind Teil einer Offensive der ÖBB-Infrastruktur an der Weststrecke. Zug um Zug wird „die“ österreichische Bahnachse zur viergleisigen Hochleistungsstrecke ausgebaut. Quer durch Niederösterreich ist man dank der neuen Weststrecke heute mit der Bahn deutlich schneller unterwegs und erlebt moderne Haltestellen und hohen Reisekomfort. Mit dem Umbau der Osteinfahrt am Linzer Hauptbahnhof wurde ein weiterer Baustein für eine durchgängige viergleisige Weststrecke gelegt.

Ihre Vorteile

    • Mehr Kapazitäten für Fahrgäste und Güter
    • Eine Infrastruktur am Puls der Zeit
    • Ein weiterer Schritt Richtung durchgängig viergleisige Weststrecke