ÖBB Logo

Rund um die Planung

Der Streckenausbau Linz–Wels erfolgt in mehreren Teilabschnitten: Linz Hauptbahnhof Westseite, Linz–Marchtrenk und Marchtrenk–Wels.

Blick auf Fahrgäste im Zug

Viergleisiger Ausbau Schritt für Schritt

2019 starten die Arbeiten im Abschnitt Linz Hauptbahnhof Westseite. Für die Projekte Linz–Marchtrenk und Marchtrenk–Wels laufen derzeit die Behördenverfahren.

Teilabschnitt Linz–Marchtrenk

Fast 16 Kilometer ist dieser Teilabschnitt lang und hält damit den größten Anteil am viergleisigen Ausbau zwischen Linz und Wels. Hier bietet sich die Chance, durch eine Anpassung der Streckenführung mehrere Vorteile zu schaffen: Die räumliche Zerschneidung des Orts Pasching aufheben, Lärm reduzieren sowie ein Zusammenwachsen der Ortsteile und gleichzeitig Chancen zur Siedlungsentwicklung ermöglichen.

Daten & Fakten

  • Strecke
    Linz–Marchtrenk
  • Bauzeit
    2020–2026
  • Streckenlänge
    16 Kilometer

Neue Strecke Linz–Marchtrenk

Die Trasse wird im Bereich Pasching–Hörsching wenige hundert Meter nach Süden verschoben. Die neue Strecke bindet so auch das wachsende Gewerbegebiet im Bereich des Flughafens Hörsching in die Weststrecke ein und setzt damit einen Impuls für die Wirtschaft. Im Video erfahren Sie mehr zur Trasse.

Drei moderne Haltestellen

Die ÖBB-Infrastruktur bereichert den Abschnitt zwischen Linz und Wels auch mit attraktiven Stopps: Eine neue Haltestelle bindet den Flughafen Hörsching direkt an die Weststrecke an, die Haltestellen Leonding und Oftering werden barrierefrei umgestaltet. Fahrgäste warten gut geschützt vor Wind und Wetter und können bequem und stufenlos in die Züge einsteigen. Die Verknüpfung von Verkehrsträgern wird möglich. Park&Ride- sowie Bike&Ride-Anlagen schaffen zusätzlich einen einfachen Umstieg in die Bahn.

Symbolbild Dokumente

Printproduktionen
zum Ausbau Linz–Wels

Symbolbild Presse

Presse
aus dem Konzern