Rund um den Bau

Neue Gleisanlagen und Elektrifizierung für einen effizienten und umweltfreundlichen Güterverkehr. Das stärkt den Wirtschaftsstandort Linz und macht die Schiene für regionale und internationale Transportleistungen noch attraktiver.

Visualisierung Gleisdreieck Linz Verschiebebahnhof Stadthafen

Zukunftsfähige Infrastruktur

Von Mitte 2019 bis 2022 werden dafür die Gleisanlagen im Verschiebebahnhof Stadthafen um- und ausgebaut. Parallel wird ein neues Schleifengleis am Gleisdreieck errichtet und der Bahnhof kann in Zukunft ferngesteuert werden. Alle Gleise inklusive der Zulaufstrecke vom Gleisdreieck zum Verschiebebahnhof Stadthafen werden elektrifiziert.

Einfache Betriebsführung

Über die neuen und elektrifizierten Gleisanlagen können Güterzüge, die aus dem Westen kommen und elektrisch betrieben werden, nach dem Umbau direkt in den Verschiebebahnhof Stadthafen fahren. Umwege und aufwendiges Umkoppeln von Elektro- auf Dieselloks gehören nach der Modernisierung des Bahnhofs der Geschichte an. Weniger Verschubaufwand bedeutet auch weniger Lärm für die Menschen im Umfeld des Verschiebebahnhofs. Auch vom Entfall der Dieselloks profitiert man. Denn der Luftschadstoffausstoß wird reduziert.

Visualisierung Projekt Linz Verschiebebahnhof Stadthafen
Visualisierung Projekt Neuland in Linz

Projekt Neuland

Das ÖBB-Projekt „Linz Vbf Stadthafen“ wird zu rund einem Viertel von der LINZ SERVICE GmbH/Bereich HAFEN mitfinanziert und erfolgt parallel zum „Projekt Neuland“ des Linzer Hafens.