Mehrere Züge auf Gleisen

Rahmenverträge für die Zuweisung von Fahrwegkapazität

Fahrwegkapazitätsberechtigten kann mittels Rahmenvertrag Fahrwegkapazität für einen längeren Zeitraum als eine Netzfahrplanperiode zugewiesen werden.

Kapazitätsbestellung mittels Rahmenvertrag

Die Zuweisung der Zugtrassen für die jeweilige Netzfahrplanperiode erfolgt auf Grundlage der jeweils geltenden, im Internet veröffentlichten Schienennetz-Nutzungsbedingungen, durch eine gesonderte Zugtrassenvereinbarung. Diese setzt einen gültigen Infrastrukturnutzungsvertrag voraus.

Rahmenregelungen gemäß § 64 EisbG (im Folgenden kurz als „Rahmenvertrag“ bezeichnet) werden für folgende Strecken angeboten.

  • Wien Westbf. (Ws)/Wien Hbf. (Wbf) – Salzburg Hbf. (Sb)
  • Wien Hbf. (Wbf) – Liesing (Lg) – Graz Hbf. (G)
  • Wien Hbf. (Wbf) – Liesing (Lg) – Villach Hbf. (Vb)