ÖBB Logo
Blick auf Zug an der Brennerachse zwischen Kufstein und Schaftenau

Ausbau Kufstein–Schaftenau

Die Planung der neuen Unterinntalbahn an der Staatsgrenze zu Deutschland ist ein Vorhaben mit internationaler Dimension. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn wird unter Beteiligung der Bevölkerung die Fortsetzung der neuen Unterinntalbahn auf deutschem Staatsgebiet geplant. Basis ist der Vertrag von Rosenheim 2012.

Aktuelle Informationen zum aktuellen Planungsstand finden Sie auch unter: www.brennernordzulauf.eu

Rasch, umweltfreundlich und sicher mit dem Zug durch Tirol: Das wird auch der Ausbau der Unterinntalbahn zwischen Schaftenau und Kundl ermöglichen. Die geplante neue Strecke wird höchsten Qualitätsansprüchen gerecht. Durch ein großzügiges Kapazitätsangebot auf der Schiene erfüllt der Zulauf zum Brenner Basistunnel alle zukünftigen Anforderungen einer modernen Eisenbahn Hochleistungsstrecke.

Anbindung an Brenner Basistunnel

Der erste Abschnitt der neuen Unterinntalbahn zwischen Kundl und Baumkirchen wurde 2012 eröffnet. Mit den Planungen für den weiteren Ausbau Richtung Kufstein verbessert die ÖBB-Infrastruktur langfristig das Angebot für Kunden im Regional- und Fernverkehr. Und der Brenner Basistunnel kann seine Verkehrswirksamkeit optimal entfalten. Der Skandinavien-Mittelmeer Korridor bildet die wichtigste Nord-Süd-Verbindung in Europa.

Ihre Vorteile durch den Ausbau Kufstein–Schaftenau

    • Moderne Trassierung für die Bahn von morgen
    • Einbindung der Öffentlichkeit in den Planungsprozess
    • Berücksichtigung höchster Umweltstandards

Kontakt

Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen. Kontaktieren Sie uns bei Fragen zum Projekt oder zu den Bauarbeiten.